Interview mit Sophie Jordan

Es gibt ja eine Vielzahl an übernatürlichen Kreaturen − warum haben Sie sich für Drachen entschieden?
Ich wusste, dass ich unbedingt einen Roman mit paranormalen Elementen schreiben wollte − und diese mit einer wirklich starken romantischen Geschichte kombinieren. Mir war klar, dass der paranormale Aspekt originell genug sein musste, um es für mich als Autorin und natürlich auch für euch, die Leser, interessant und spannend zu gestalten Viele Ideen schwirrten mir durch den Kopf, die meisten habe ich gleich in den Papierkorb geworfen. Und erst als mir die Drachen und die Drakis als neue Entwicklungsstufe in den Sinn kamen, öffnete sich für mich eine ganz wunderbare Welt, in der ich mich kreativ austoben konnte.

Wenn Sie ein Draki wären, was für eine Art von Draki wären Sie dann gerne?
Na ja, ich schreibe ja an den Nachfolgebänden und es kommen immer mehr Drakis dazu − aber um ehrlich zu sein: Ich glaube, ich würde mich, wenn ich die Wahl hätte für den Feuerdraki entscheiden − oder vielleicht doch für den Draki, der sich unsichtbar machen kann? Schwierig, sich zu entscheiden.

Würden Sie sich für Cassian oder Will entscheiden?
Oh, die Qual der Wahl. Beide haben was Tolles an sich und beide repräsentieren eine voneinander gegensätzliche Welt, Will die Welt der Menschen und Cassian das Reich der Drakis. Die Wahl für Cassian oder Will ist damit auch die Wahl für oder gegen eine Welt. Schwierige Frage − aber vielleicht können Band 2 und 3 noch Hinweise geben, welche Entscheidung die Beste ist :-)

Was sind Ihre Hobbies, wenn Sie mal gerade nicht schreiben?
Ich liebe es zu kochen − und ehrlich gesagt, kann ich das auch ziemlich gut. Ansonsten bin ich viel mit meiner Familie unterwegs, gehe gern shoppen und natürlich bin ich auch Taxiunternehmerin für meine Kinder: die müssen zum Ballett, zum Schwimmen und und und :-)

Haben Sie literarische Vorbilder?
Oh ja − diese Liste ist unendlich lang. Zu meinen frühesten Einflüssen zählen Johanna Lindsay und Maggie Osborne. Und ganz aktuell lese ich sehr gerne Mary Balogh und Julia Quinn, die mich beide inspirieren.

Und zum Schluss noch die Frage: Können Sie uns schon verraten, worum es in Band 2 gehen wird?
Nun, Band 2 startet mit einem großen Konflikt − und wir werden mehr über Jacindas Herkunft erfahren, und viele weitere Drakis mit ziemlich ungewöhnlichen Fähigkeiten kennen lernen.